Oberbayerischer Förderpreis für "Angewandte Kunst"

Auf der Sonderfläche "Bezirk Oberbayern" gab es eine ganz besondere Premiere: Zum ersten Mal wurde der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Oberbayerische Förderpreis für "Angewandte Kunst" auf der Heim+Handwerk verliehen. Die Gewinnerstücke waren zusammen mit einer exklusiven Auswahl an Werken auf der Messe zu sehen und die Preisträger waren anwesend:

Von links:

  • Markus Pollinger
  • Samira Götz
  • Dieter Dohr (Geschäftsführer GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH)
  • Josef Mederer (Bezirkstagspräsident)
  • Markus Brandner
  • Naama Bergmann

Die Aufgabe

Beurteilt werden die Werke nach den Kriterien Innovation, Funktion, Ästhetik, Ausführung und handwerkliche Qualität. Abgebildet werden soll ein breites Spektrum zeitgenössischer, zukunftsweisender und regional hochwertiger Gestaltungsarbeit.

101 Wettbewerbsbeiträge von 41 Bewerbern wurden dieses Jahr von der neunköpfigen Fachjury bewertet. Es wurden drei gleichwertige Preise vergeben und zwei Anerkennungen ausgesprochen. Die Werke von weiteren 13 Teilnehmern wurden für die Ausstellung ausgewählt.

mehr

Der Wettbewerb

Der Bezirk Oberbayern verleiht die Auszeichnung seit 2010.

  • Ziel: Junge Künstler, Handwerker und Designer für herausragende Leistungen auszuzeichnen
  • Zielgruppe: Schüler, Studierende und Absolventen an Fachschulen, Hochschulen, Akademien und Universitäten, die nicht älter als 35 Jahre sind und in Oberbayern wohnen
  • Fachrichtungen: Schmuck, Gerät, Keramik, Holz, Glas, Textil, Papier, Metall, Stein und Kunststoff

Der Oberbayerische Förderpreis für "Angewandte Kunst" bewegt sich im Rahmen des Messe-Themas 2017  "Funktionales Wohnen". Lesen Sie dazu auch das spannende Online-Special "Kleine Räume - Intelligente Möbel".

mehr

  • Drucken
  • Nach oben