26. 04. 2021

„Der Schwerpunkt liegt auf dem persönlichen Kontakt“

Vom 01. bis 05.12.2021 finden die Heim+Handwerk, Süddeutschlands größte Messe für Wohnen und Einrichten und die FOOD & LIFE, Deutschlands größter Treffpunkt für Essen, Trinken und Genießen auf dem Messegelände in München statt. Im Interview berichtet Claudia Weidner, Leiterin der beiden Messen, von der aktuellen Planung.


Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Heim+Handwerk und FOOD & LIFE im letzten Jahr nicht stattfinden. Wie geht es Ihnen heute mit der Planung der kommenden Veranstaltungen Anfang Dezember?

Claudia Weidner: Auch ich jongliere gerade wie so viele zwischen Arbeit im Homeoffice und Kinderbetreuung. Aber meine Zuversicht und mein Wille, Anbietern und Besuchern Anfang Dezember eine tolle Messe zu bieten, treiben mich und mein Team an. Die Heim+Handwerk und die FOOD & LIFE drehen sich genau um die Themen, die uns allen gerade wichtig sind und aktuell stark nachgefragt werden. Gerade jetzt zeigt sich, wie bedeutend ein gemütliches Zuhause mit schönen Möbeln ist. Es ist ein Rückzugsort, der Ort an dem wir uns wohlfühlen wollen, der Ort an dem wir arbeiten, für die Schule lernen, kochen und genießen. Ich glaube, dass der Trend es sich in den eigenen vier Wänden schön zu machen und sich gesund und regional zu ernähren weiter anhält. Darum bin ich überzeugt, dass die Messen ein Erfolg werden. Wichtig ist allerdings, dass die Politik die richtigen Weichen stellt.

Was meinen Sie damit?

Claudia Weidner: Damit meine ich, dass genügend Impfstoff zur Verfügung gestellt wird, aber auch, dass in Öffnungsdebatten auch Erkenntnisse weiterer Wissenschaftsdisziplinen einfließen, wie beispielsweise der Aerosol-Forschung. So bieten gerade luftige und weitläufige Räume mit guten Lüftungsanlagen die besten Voraussetzungen für das Zusammenkommen von Menschen in Innenräumen. Und genau diese Voraussetzungen erfüllen die Hallen auf dem Messegelände München. Durch das Impfen haben wir eine völlig neue Ausgangssituation als noch im vergangenen Jahr. Wir haben ein sehr gutes Messekonzept entwickelt, das darauf basiert, dass alle Menschen auf dem Messegelände entweder geimpft oder getestet sind. Außerdem können wir über das Online-Ticketing die Kontaktrückverfolgung gewährleisten. Alle unsere Maßnahmen werden wir laufend nach den neuesten Vorgaben anpassen, wodurch das Einkaufen auf der Heim+Handwerk und FOOD & LIFE deutlich sicherer ist als im Supermarkt. In Spanien, Großbritannien und den Niederlanden finden Messen bereits jetzt wieder statt. Das sollte auch bei uns wieder möglich sein. © GHM

Wie können wir uns die Heim+Handwerk im Dezember vorstellen? Setzt die Messe aufgrund von Corona besondere Schwerpunkte oder gibt es ein digitales Rahmenprogramm?

Claudia Weidner: Wir haben uns lange darüber Gedanken gemacht, wie die optimale Messe in Zukunft aussieht. Die Heim+Handwerk lebt vom direkten Austausch, dem einfachen Vergleichen von Produkten unterschiedlicher Anbieter, vom Sehen, Erleben und vor allem von einer individuellen und persönlichen Beratung. Genau dafür möchten wir die Plattform bieten und persönliche Kundenbeziehungen ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir uns zur Heim+Handwerk auch bewusst gegen ein hybrides Format mit digitalem Rahmenprogramm entschieden. Der Schwerpunkt liegt auf dem persönlichen Kontakt. Wir sind davon überzeugt, dass dieser gerade in der individuellen Gestaltung in Zusammenarbeit mit dem Handwerk durch nichts ersetzt werden kann. Abgesehen davon, dass es leichter ist individuelle Wünsche persönlich zu besprechen, ist es gerade bei kleineren Manufakturen auch toll, die Menschen kennen zu lernen, die hinter den Möbeln stehen, die sie entwickelt und produziert haben. Damit bekommen die Einrichtungsgegenstände eine Geschichte mit persönlichem Bezug. Thematisch haben wir die Messe noch einmal klarer strukturiert und setzen auch neue Schwerpunkte auf Bereiche, die durch die Pandemie zugenommen haben.

Welche Themenbereiche meinen Sie damit? Was hat sich verändert?

Claudia Weidner: Neben dem allgemeinen Trend zum Renovieren, Modernisieren und Dekorieren sind in den vergangenen Monaten zwei Bereiche besonders in den Fokus gerückt. Das ist zum einen die Küche mit gesunder Ernährung, die als Treffpunkt für die Familie noch mehr an Bedeutung gewonnen hat und zum anderen ist das Homeoffice als vielfach neuer Bereich hinzugekommen. Küchen, Küchenhelfer, Essen und Genießen umfassten auf der Heim+Handwerk mit parallel stattfindender FOOD & LIFE schon immer einen sehr großen Bereich. Dieser wird in diesem Jahr noch um den Aspekt des Grillens, mit allem was zum Leben im Freien dazugehört, erweitert. Und wer seinem temporären Homeoffice einen festen Platz einrichten möchte, der findet bei den zahlreichen Schreinern auf der Heim+Handwerk individuelle und passgenaue Lösungen, die auch kleinste Räume und Nischen optimal ausnutzen und dabei noch gut aussehen. In einem neuen Forum bündeln wir on Top Themen, die zu mehr Wohnkomfort beitragen. Experten präsentieren und diskutieren Lösungen zum Beispiel zur automatischen Lichtsteuerung, Klima- und Raumlüftung, Beschattung und Wärme. Aber auch aktuelle Trends finden hier ihren Platz, wie zum Beispiel das Leben im Tiny House.

Auf was freuen Sie sich besonders?

Claudia Weidner: Ich freue mich darauf, Anbieter und Käufer endlich wieder persönlich zusammen zu bringen. Für viele unserer Aussteller waren die letzten Monate sehr schwer, im Handwerk sind persönliche Beziehungen extrem wichtig. Darüber hinaus finde ich unsere Start-ups besonders spannend. Kreative Ideen und Lösungen faszinieren mich. Und auch hier freue ich mich, wenn die jungen Unternehmer die Chance nutzen und neue Kunden für sich gewinnen. Da der Messetermin so kurz vor Weihnachten liegt, ist das natürlich die perfekte Gelegenheit Geschenke einzukaufen: Schönes Kunsthandwerk und Accessoires, Köstlichkeiten der FOOD & LIFE oder einen besonderen Whisky vom Munich Whisk(e)y Market. In diesem Jahr haben wir auch eine neue Themenfläche: Männersache(n). Hier bündeln wir verschiedene Produkte, für die sich besonders Männern interessieren aber natürlich von allen gekauft, genutzt oder verschenkt werden können. 

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen zur Heim+Handwerk und FOOD & LIFE gibt es auf den Messewebsites unter www.heim-handwerk.de und www.food-life.de. Jede Anmeldung ist bis zur Zulassung (voraussichtlich September 2021) unverbindlich. Im Falle einer Absage trägt die Gesellschaft für Handwerksmessen als Messeveranstalter das volle Risiko.


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

  • Claudia Weidner, Leiterin des Messeduos Heim+Handwerk und FOOD & LIFE © GHM
  • Von der maßgefertigten Schreinerküche über Designküchen bis hin zu Modulküchen im Werkbankstil – Messebesucher können die verschiedenen Anbieter direkt miteinander vergleichen und werden individuell beraten. © GHM
  • Der Trend sich gesund und regional zu ernähren hält weiter an. © GHM
  • Die Heim+Handwerk bietet schönes Kunsthandwerk und individuelle Accessoires auch von kleinen Manufakturen und Handwerksbetrieben. © GHM
  • Auf der FOOD & LIFE können die Besucher Köstlichkeiten direkt bei den Produzenten einkaufen. © GHM
Weitere Fotos »

Links


Instagram
YouTube

  • Drucken
  • Nach oben