Weniger ist mehr: Richtig Einrichten

Auf die richtige Einrichtung kommt es an - und die gibt es nicht nur vorgefertigt beim Schweden. Optimal maßgefertigte, platzsparende Lösungen und multifunktionale Möbel sind die Antwort auf alle Fragen der kleinen Wohnung.

Aus eins mach’ zwei: Multifunktionale Möbel

Effektiv Stauraum schaffen

Aus eins mach' zwei: Multifunktionale Möbel

Sie sind genauso beliebt, wie praktisch: Möbel, die zwei oder mehr Funktionen vereinen. Gerade in der kleinen Wohnung sind Möbel mit mehreren Funktionen nicht wegzudenken. Welche Lösungen sich Designer neben Klassikern wie dem Schlafsofa ausgedacht haben - und welche Räume clever in einem Möbelstück vereint werden können, zeigen wir hier:

  • Wohn- & Schlafzimmer: Das wohl bekannteste Stück unter den Multifunktionsmöbeln ist das Schlafsofa. Von Klapprigkeit keine Spur: Ob Chaiselongue oder Zweisitzer - die neuesten Modelle bieten sowohl Schlafkomfort als auch ein einfaches Aufklappen mit wenigen Handgriffen.

  • Büro & Regal: Ein unscheinbares Regal, das nicht nur Raum für einige Bücher und Krimskrams bietet, sondern auch durch Aufklappen von zwei Brettern zum Schreibtisch wird. Der genauso auch als kleiner Esstisch genutzt werden kann.

  • Küche, Wohn- & Schlafzimmer: Verschiebbare Raumtrenner auf Rollen sind die Lösung für die Ein-Zimmer-Wohnung. Ein praktisches Paneel, das in der Mitte des Raumes installiert wird und auf beiden Seiten Platz für Regale oder den Fernseher bietet, sorgt für das ultimative Raumwunder. Braucht man mehr Platz in der Küche? Dann wird das Schlafzimmer einfach ganz klein geschoben. Geht es ins Bett? Dann andersherum.

  • Garderobe & Ankleide: Ein Standspiegel ist schön, aber er nimmt auch viel Platz weg. Als multifunktionales Möbelstück, in dem sich hinter der Scheibe ein Schrank oder eine Garderobe verstecken, ist da schon praktischer.

  • Multifunktional durch Rollen: Was noch nicht multifunktional ist, kann ja noch werden - Möbel mit Rollen können einfach neu platziert werden und so verschiedene Funktionen erfüllen. Der Wohnzimmertisch wird zum Nachttisch, das Wandregal zum Raumteiler oder der Servierwagen zur Küchenablage.

Effektiv Stauraum schaffen

Wohin in der kleinen Wohnung mit allen Dingen? Möbel, die klamm und heimlich - oder auch ziemlich offensichtlich - Stauraum und Platz für jede Menge Dinge schaffen sind da unabdingbar.

  • Da wäre zum Beispiel die Sitzbank statt Stühlen am Esstisch: Mit einer Truhe darunter können Tischdecken, Geschirr oder Sitzkissen einfach untergebracht werden.

  • Auch in einem aufklappbaren Sofatisch versteckt sich Stauraum: Für DVDs, Fernbedienungen und mehr.

  • Besonders für Altbauwohnungen bietet sich auch die Option Hochbett mit begehbarem Kleiderschrank darunter an. So spart man Platz und kann nebenbei seine schönsten Fashion Pieces präsentieren.

  • Überlegen Sie sich, Einbauschränke planen zu lassen: Sie sind maßgefertigt und verschenken so nicht unnötig Platz. Von Vorteil ist vor allem der Bau in die Höhe. Denn was man nicht regelmäßig nutzt, kann ruhig weiter oben verstaut werden.

  • Gleiches gilt für Dachschrägen: In diese ist es oft sinnvoll, Kommoden oder Regale maßanfertigen zu lassen. Mit Schräglösungen und Abstufungen bei Schränken kann man den verfügbaren Stauraum optimal nutzen.

  • Sie sind eher der Duschtyp? Mit einer Abdeckung für die Badewanne entsteht eine Sitzfläche oder Ablageplatz, auf dem zum Beispiel auch Handtücher oder Pflanzen endlich einen Platz im kleinen Badezimmer haben.