Modernes Wohnzimmer im Skandinavischen Stil

Trendguide Wohnen - die schönsten Wohntrends 2018

07 Sep 2018

1. Die schönsten Wohntrends 2018

Unser Zuhause ist der Ort, an dem wir zur Ruhe kommen und uns einfach nur wohlfühlen möchten. Aus diesem Grund ist uns die Einrichtung und Gestaltung unserer Wohnräume besonders wichtig. Die heute beliebten Wohnstile haben sich im Laufe der Zeit aus den verschiedensten Epochen und Kulturkreisen entwickelt und sind nach und nach in Wohnungen auf der ganzen Welt eingezogen.

So wie sich ein bestimmter Einrichtungsstil auf Stimmung und Wohlbefinden auswirken kann, so spiegelt er gleichzeitig die Persönlichkeit und den Lebensstil der Bewohner wider. Mit anderen Worten: Wir beeinflussen unsere Einrichtung und unsere Einrichtung beeinflusst uns.

In diesem Trendguide stellen wir Ihnen die Wohntrends 2018 vor. Egal, welches Ziel Sie mit Ihrer Einrichtung verfolgen, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei: Ausgeglichenheit im skandinavischen Stil, verspielte Romantik im Landhausstil, Vintage-Gemütlichkeit im Shabby Chic, fremde Kulturen im eigenen Wohnzimmer mit dem Ethno-Look oder puristische Eleganz mit dem modernen Wohnstil. Sie erfahren, wie Sie eine bestimmte Atmosphäre durch eine gezielte Farbgestaltung erreichen können, welche Möbel Sie in einem Wohnstil kombinieren können und mit welchen Accessoires Sie Ihre Raumgestaltung abrunden. Beachten Sie den ein oder anderen Hinweis, gelingt Ihnen gewiss eine moderne Einrichtung in einem der angesagten Wohnstile.

2. Schlichte Eleganz im modernen Wohnstil

Minimalismus und klassische Eleganz kennzeichnen das Bild einer Wohnung im modernen Wohnstil. Wer es gerne clean und aufgeräumt mag, der findet bestimmt Gefallen an den unaufgeregten Formen und Farben der modernen Einrichtung. Einzelne sorgfältig ausgewählte Möbelstücke überzeugen mit ihrer hochwertigen und klassischen Ästhetik, sodass viel Platz für individuelle Dekoration bleibt und Sie sich unbeschwert in Ihrem eleganten Zuhause wohlfühlen können.

Worauf beruht der moderne Wohnstil?

Die Raumgestaltung im modernen Einrichtungsstil beruht auf dem Grundsatz: Weniger ist mehr. Bei der Einrichtung sollten Sie deshalb auf wenige Möbelstücke setzen und die Dekoration reduzieren. Dem modernen Stil liegt eine minimalistische Denkweise zugrunde: Wer sich mit wenig Gegenständen umgibt, weiß genau, was er besitzt und wählt diese Dinge mit besondere Sorgfalt und Wertschätzung aus. Die Wohnräume erhalten dadurch einen aufgeräumten Charakter, welcher sich auch auf unseren Kopf auswirkt. Es bleibt alles stets geordnet und übersichtlich, dadurch entsteht Raum für Kreativität und das Wesentliche. Weitläufige, offene Zimmer mit großen Fenster unterstreichen den modernen Stil besonders gut, da viel Licht den leichten und puristischen Charakter verstärkt.

Einsatz von Material und Farben

Die Farbgestaltung im modernen Stil konzentriert sich auf die monochromen Töne der Farbpalette. Vorherrschend sind Weiß und Schwarz, Grau und Brauntöne finden sich bei Möbeln und Accessoires ebenfalls wieder. Auffällige und bunte Farben werden höchstens in einzelnen Farbakzenten eingesetzt.

Bei der Auswahl der Möbelstücke geht es darum, auf möglichst hochwertige und aussagekräftige Materialien zurückzugreifen. Regale, Schränke und Küchenmöbel werden oftmals mit Hochglanzoberflächen versehen. Akzente werden durch Chrom- und Edelstahl gesetzt und auch Glaselemente sind häufig zu finden. Das Raumklima wirkt dadurch elegant, clean und modern. Um dem Raum mehr Wärme zu verleihen werden Naturmaterialien mit eingebracht. Ein Sofa aus hochwertigem Leder, Esstische aus massivem Holz, Stein- oder Schieferplatten mindern die sterile und kalte Wirkung und bringen Wohlfühlatmosphäre in die puristische Umgebung.

Auswahl der Möbelstücke

Ein funktionales und geradliniges Interieur ist die Grundlage im modernen Einrichtungsstil. Verschnörkelte Details und ausladende Verzierungen sind hier fehl am Platz. Für eine elegante, moderne Einrichtung setzen Sie am besten auf schlichte, aber markante Möbel, welche durch klare Linien und Strukturen gekennzeichnet sind. Für eine besonders exklusive und elegante Einrichtung empfiehlt es sich, individualisierte Designprodukte einzusetzen, welche perfekt an den Raum angepasst sind und dem eigenen Geschmack genau entsprechen.

Sind Deko und Accessoires erlaubt?

Die Anzahl der Dekorationsobjekte sollte für den perfekten, cleanen Look auf jeden Fall klein gehalten werden. Natürlich sollten Sie Ihrer Raumgestaltung trotzdem Ihre persönliche Note verleihen und sich wohnlich einrichten. Versuchen Sie jedoch, die Deko sorgfältig und bewusst auszuwählen und ihre Oberflächen nicht voll zu stellen. Außergewöhnliche Lampen sind funktionale Einrichtungsobjekte, welche aber gleichzeitig als Hingucker wirken. Verwenden Sie beispielsweise eine große Stehlampe mit einem metallischen Lampenschirm, haben Sie ein dekoratives Möbelstück eingesetzt, welches den Raum aufwertet, ohne ihm den gewünschten cleanen und weitläufigen Charakter zu nehmen.

3. Skandinavischer Wohnstil

Der Skandinavische Wohnstil erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die klassischen und gleichzeitig modernen Designs aus Dänemark, Schweden, Finnland oder Norwegen haben unsere Wohnzimmer im Sturm erobert. Hier geht es darum, Gemütlichkeit, Individualität und Nachhaltigkeit in der Einrichtung zu vereinen. Der Wohnstil eignet sich außerdem perfekt für Menschen, denen Flexibilität wichtig ist und die sich auf das Wesentliche reduzieren wollen. Wie gut man all das gleichzeitig im Skandinavischen Look erreichen kann, erfahren Sie im Folgenden.

Lagom - Ausgeglichenheit im Wohnzimmer für ein ausgeglichenes Leben

Die heimelige Einrichtung der Wohnungen in den skandinavischen Ländern lässt sich auf die regionalen Besonderheiten des Nordens zurückführen. Im Winter kommen die Skandinavier nur wenige Stunden am Tag in den Genuss von Sonnenlicht. Um der saisonalen Dunkelheit entgegenzuwirken, liegt die Priorität bei der Raumgestaltung darin, Wärme und Licht ins Zuhause zu bringen.

Offenbar gelingt dies sehr gut. Schweden liegt im World Happiness Report unter den ersten fünf Ländern, die Bewohner Schwedens zählen also zu den mitunter glücklichsten Menschen der Welt. Aus Schweden kommt auch der neue Wohntrend, der in immer mehr Wohnzimmern Einzug hält. „Lagom“ heißt die neue Bewegung und bedeutet so viel wie: Nicht zu viel und nicht zu wenig. Wie Sie sich skandinavisch einrichten können, um Ihre Einrichtung in Einklang zu bringen und dadurch auch innere Balance zu erfahren, verraten wir Ihnen im Folgenden.

Gedeckte Farben heben die Stimmung

Für einen stimmigen skandinavischen Look gestalten Sie Ihre Wohnung in hellen, unaufgeregten Farben. Besonders gut eignen sich Pastelltöne wie ein sanftes Taubenblau, ein leichtes Mintgrün oder ein Altrosa. Auch Naturtöne wie Beige und Hellgrau fügen sich gut in das helle Farbkonzept ein. Ein heller Holzboden und weiß gestrichene Wände bilden die Grundlage für den Skandinavischen Stil.

Dass es den Skandinaviern wichtig ist, Mensch und Natur in Einklang zu bringen, spiegelt sich vor allem in der Materialauswahl wider.

Möbel und Accessoires aus diesen Naturmaterialien integrieren sich wunderbar in das Einrichtungskonzept:

  • Holz
  • Leder
  • Baumwolle
  • Filz
  • Leinen

Bei der Verwendung der Rohstoffe wird großen Wert darauf gelegt, dass diese nachhaltig gewonnen werden und möglichst langlebig sind, Qualität geht hier vor Quantität. Materialien zu recyceln ist besonders in der Lagom-Bewegung Gang und Gäbe, denn laut dieser erlangen wir Zufriedenheit durch ein bewusstes und nachhaltiges Leben.

Welche Möbel passen am besten?

Um eine ausgeglichene Einrichtung zu schaffen, wird die Auswahl der Möbel auf das Nötigste reduziert. Die Einrichtungsstücke, welche im Skandinavischen Stil eingesetzt werden, verfügen über klare, geschwungene Forme und zeichnen sich außerdem durch eine hohe Funktionalität aus. Das in den Möbeln verwendete Holz sollte ein helles sein. Dabei eignen sich beispielsweise Eiche oder Ahorn sehr gut.

Leben einhauchen mit der richtigen Deko

Mit der richtigen Deko können Sie schöne Akzente setzen, welche den skandinavischen Stil in Ihrer Wohnung abrunden. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Selbstgemachte Gegenstände sind gewünscht und können nach Lust und Laune gestaltet werden. Wenn Sie kein Profi-Handwerker sind, ist das gar nicht schlimm: Der Do-It-Yourself-Look ist erwünscht und verleiht der Einrichtung die persönliche Note. Greifen Sie auch für die Dekoration auf natürliche Materialen wie Keramik, Ton, Porzellan und Glas zurück.

4. Moderner Landhausstil - Romantischer Klassiker neu entdeckt

Der Landhausstil gehört seit Jahren zu den beliebtesten Wohnstilen und findet sich in vielen Wohnungen und Häusern wieder. Zeitlose Designs und verspielte Accessoires zaubern eine gemütliche Atmosphäre in Ihr Zuhause, in der man sich nur wohlfühlen kann. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Klassiker auf eine moderne Art und Weise in Ihr Heim einziehen lassen können.

Die Grundsätze des Landhausstils

Mit dem Landhausstil wollen wir die Gemütlichkeit des Landlebens in unsere Wohnzimmer holen. Es geht darum, sich vom Trubel der Stadt zu befreien, endlich zu entschleunigen und ein einfaches und harmonisches Leben zu führen.

Helle Farben und natürliche Materialien

Auch im Landhausstil werden vorwiegend helle und sanfte Farben eingesetzt, um den Räumlichkeiten einen freundlichen Charakter zu geben. Naturtöne wie Weiß, Beige, ein helles Grau und ein helles Braun bilden die Grundlage für die Farbgestaltung der Möbel. Wer es gerne farbig mag, kann für eine stimmige Landhaus-Einrichtung auf zarte Pastellfarben zurückgreifen.

Im Landhausstil können romantische Muster nach Belieben eingesetzt werden. Je nachdem in welche Richtung Sie gehen möchten, können Sie die Gestaltung Ihrer Kissen, Tapeten, Sessel, Sofas und Teppiche variieren. Folgende Muster sind hier denkbar:

  • Florale Motive erzeugen verspielte Romantik
  • Karomuster unterstreichen einen rustikalen Stil
  • Streifenmuster verleihen eine maritime Note
  • Punkte erinnern an die 50er Jahre

Die Muster sollten allerdings sparsam und mit Bedacht eingesetzt werden. Zu viele Muster wirken schnell überladen und können einen unaufgeräumten Eindruck machen. Wer einen modernen Landhausstil kreieren möchte, sollte sich mit einem ausgefallenen Mustermix lieber zurückhalten und stattdessen auf Schlichtheit setzen.

Bei der Auswahl der Materialien gilt Folgendes: Zu viel Holz geht nicht. Da der Landhausstil auf der Verbundenheit zum Land und der Nähe zur Natur aufbaut, werden vorwiegend Materialien verwendet, die in der Natur zu finden sind und da liegt Holz nun mal am nächsten. Dieses wird überall im Raum und nicht zu sparsam eingesetzt. Nicht nur die Möbel, auch die Wände, der Boden oder die Decke werden mit Holz ausgeschmückt. Je nachdem wie Ihre baulichen Voraussetzungen sind, können Sie Holz an jeder denkbaren Stelle einsetzen.

Landhaus Möbel - Rustikalität trifft auf Verspieltheit

Richtet man sich die Wohnung mit lauter Holzmöbeln ein, kommt die Rustikalität ganz von allein. Die Stimmung, die die Räumlichkeiten schließlich übermitteln sollen, lässt sich aber noch deutlich beeinflussen. Massive Möbelstücke aus natürlich belassenem Holz wirken markant und transportieren einen urigen Charakter. Wer es gerne romantisch und verspielt mag, sollte auf weiß gestrichene Holzmöbel setzen, die geschwungene Formen aufweisen. Besonders schön sind Tische und Stühle mit gedrechselten Beinen. Kuschelige Polstersofas mit dicken Kissen bringen Wärme und Gemütlichkeit in den Raum.

Die Deko macht die Einrichtung komplett

Im Landhausstil spielt die Deko eine große Rolle. Wenn sich der Stil bis ins kleinste Detail abzeichnet, ist die Einrichtung erst so richtig rund. Retro-Accessoires angelehnt an vergangene Epochen versprühen Ursprünglichkeit und lassen uns hin und wieder in Nostalgie verfallen.

5. Shabby Chic

Ein sehr beliebter Einrichtungsstil, der sich aus dem Landhausstil entwickelt hat, ist der Shabby Chic. Hierbei geht es darum, selbstgemachte Einrichtungsobjekte, verspielte Deko und antiquierte Erbstücke zu vereinen und somit ein gemütliches Zuhause im Vintage-Stil zu erschaffen. Der Einrichtungsstil bringt sehr häufig eine gewisse Nostalgie mit sich und verkörpert den Wunsch, in alte, ruhigere Zeiten zurückzukehren. Mit den richtigen Möbeln und Accessoires in der Wohnung kann das gelingen.

Was macht den Shabby Chic aus?

Kennzeichnend für den Shabby Chic ist eine zusammengewürfelte Einrichtung aus Altem und Neuem, Rustikalem und Elegantem, die jedoch in sich stimmig und hochwertig wirkt. Was auf Deutsch übersetzt so viel wie „Schäbiger Schick“ bedeutet, heißt keineswegs, dass die Einrichtung in diesem Stil schäbig aussieht, eher im Gegenteil: Ziel ist es, alte oder gebrauchte Möbel bewusst einzusetzen und diese mit einem durchdachten Raumkonzept in Szene zu setzen. Selbstgemachte Schmuckstücke und zeitlose Schätze vom Flohmarkt finden hier ihren Platz. Der Raum erhält eine gemütliche Atmosphäre und einen ganz individuellen Charme durch die Einzelstücke und auf Alt gemachten Möbel.

Die passende Farbauswahl macht den eleganten Vintage-Look komplett

Um den Shabby Chic mit allen zusammengewürfelten Möbelstücken trotzdem elegant wirken zu lassen, sollten alle Einrichtungsgegenstände in einem Farbschema gehalten werden. Ein harmonisches und freundliches Ergebnis erzielen Sie durch helle, zarte und matte Farben. Besonders Pastellfarben und helle Grau- und Beigetöne eignen sich gut. Knallige Farben und kontrastreiche Akzente finden sich im Shabby Chic nicht wieder. Auch in der Musterauswahl empfiehlt es sich, diese aus einer Farbgruppe auszuwählen, damit der elegante Stil beibehalten bleibt.

Bei der Materialauswahl ist fast alles erlaubt. Ein Materialmix sorgt für die gewünschte Gemütlichkeit. Diese Stoffe passen besonders gut:

  • Samt
  • Seide/Satin
  • Leder
  • Leinen
  • Baumwolle
  • Spitze, Gehäkeltes und Gestricktes
  • Tüll und Rüschen

Auf diese Materialien können Sie zurückgreifen:

  • Holz (gerne mit Gebrauchsspuren)
  • Mattes Metall
  • Kristallglas
  • Spiegelglas
  • Altes Silber
  • Antikes Porzellan
  • Muscheln oder Federn

Möbel im Shabby-Stil

Vorrangig werden im Shabby Chic natürlich Vintage-Möbel eingesetzt. Gebrauchsspuren sind in der Einrichtung ausdrücklich gewünscht und werden bei neuen Möbelstücken, die dem Shabby Chic entsprechen sollen, sogar künstlich herbeigeführt. Wenn der Lack an einigen Stellen abzublättern beginnt, dann ist es genau richtig. Der Used-Look versprüht eine Gemütlichkeit und verleiht dem Raum ein individuelles und künstlerisches Flair. Ein Design, das sich in Shabby-Chic-Möbeln häufig wiederfindet, sind Türen mit einer Kassettenfront. Diese verzieren zum Beispiel Schränke, Kommoden und Küchenmöbel. Maßgeschneiderte Designprodukte werden auch im Shabby Stil gefertigt und können der Einrichtung einen einzigartigen, individuellen und hochwertigen Look verleihen.

Möbel im Shabby Stil

Die perfekte Dekoration für den Shabby Chic lässt sich auf dem Flohmarkt finden. In die Jahre gekommene Schmuckstücke sind die perfekte Ergänzung für einen gemütlichen und nostalgischen Look. Wenn Sie nicht auf dem Flohmarkt stöbern wollen, werden Sie bestimmt auch in einem Einrichtungsgeschäft fündig. Mittlerweile gibt es eine Menge Dekoration im Retro- oder Vintage-Stil, die so aussieht, als wäre sie gerade einer vergangenen Zeit entsprungen.

Ein toller Hingucker ist beispielsweise ein Kronleuchter. Dieser wertet jeden Raum auf und lässt Ihre vier Wände buchstäblich funkeln.

6. Ethno-Stil

Die Welt zum Zuhause machen. Wenn man viel reist, kann man das schaffen, aber auch ohne das Haus zu verlassen, ist es möglich, den Charme fremder Kulturen zu erleben. Mit dem Ethno-Stil können Sie Ihre Wohnung ganz im Look ferner Länder gestalten. Aus verschiedenen Teilen der Welt - sei es Nordafrika, China oder Indien - werden Einflüsse in der Einrichtung aufgenommen. Für aufgeschlossene Weltenbummler, die sich für bunte Farben und aufregende Muster begeistern können, ist der lebendige Einrichtungsstil bestimmt etwas.

Die Philosophie des Ethno-Stils

Hierzulande sehen sich viele Menschen nach der Wärme afrikanischer oder orientalischer Länder. Mit dem Ethno-Stil ist es möglich, diese in das eigene Zuhause zu bringen. Die Lebensfreude und das Temperament, welches uns an fremden Kulturen so fasziniert, werden durch die farbenfrohen und gemusterten Elemente in unsere Wohnzimmer transportiert. So gelingt es uns, das Gefühl von Urlaub und die Ausgelassenheit auf unsere Stimmung zu übertragen.

Die Ethno-Farbenwelt

Im Ethno-Stil sind viele bunte Farben gewünscht! Die Farbauswahl im Ethno-Stil orientiert sich vorwiegend an Erdfarben, die Wärme und Freundlichkeit übermitteln. Vor allem die Farben Rot, Braun, Gelb und Orange sind sehr beliebt, aber auch ein kräftiges Türkis oder ein strahlendes Grün finden sich in der farbenfrohen Einrichtung wieder.

Auffällige Muster integrieren sich wunderbar in die Raumgestaltung des Ethno-Stils. Wer einen afrikanischen Touch in seinen Wohnräumen wünscht, kann auf Zick-Zack-Muster oder Elemente im Animal-Print zurückgreifen. Für einen orientalisch angehauchten Look empfiehlt es sich, verschlungene Muster im Mandala-Stil und florale Designs auszuwählen.

Bei den traditionellen Materialien dominieren dunkle, massive Hölzer bei den Möbelstücken und verzierte Metallelemente in der Dekoration. Auch Leder- und Fellelemente finden in der Einrichtung ihren Platz.

Welche Möbel werden im Ethno-Look eingesetzt?

Die Betten, Tische und Stühle im Ethno-Stil sind vorrangig aus massivem Holz gefertigt und haben eine geölte Oberfläche. Je nach Kultur werden die Möbelstücke mit traditionellen Verzierungen ausgeschmückt, welche in das Holz geschnitzt werden.

Sehr häufig werden auch geflochtene Möbel aus Korb oder Rattan eingesetzt.

Dekoration im Ethno-Stil

Um die Räumlichkeiten auszuschmücken und zu verzieren, gibt es im Ethno-Stil unzählige Möglichkeiten. Zu den typischen Elementen zählen folgende:

  • Gemusterte Teppiche/Orientteppiche
  • Bunte Gläser
  • Metall-Accessoires wie Tabletts, Teller und Gefäße oder Kerzenhalter
  • Bodenkissen oder Poufs
  • Plaids (Überwürfe oder Tagesdecken)
  • Gemusterte Kissen

Des Weiteren passen geschnitzte Holzmasken, Tierfiguren oder Lampenständer sehr gut in den afrikanischen Stil. Im asiatischen oder orientalischen Stil findet man häufig verzierte Windlichter sowie Buddha-Figuren in den verschiedensten Ausführungen.

Nun sind Sie über die wichtigsten Wohntrends aus diesem Jahr ausführlich informiert. Hoffentlich war auch etwas nach Ihrem Geschmack dabei und Sie haben neue Ideen gewonnen, um Ihre Wohnung oder Ihr Haus neu einzurichten. Erleben Sie die Wohntrends 2018 auf der Heim+Handwerk und lassen Sie sich von weiteren Einrichtungsideen inspirieren! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Gestalten und Ausprobieren und freuen uns auf Ihren Besuch!



Heim+Handwerk Logo

Über den Autor

Auf der Heim+Handwerk dreht sich alles ums Wohnen, Einrichten und Bauen. An den fünf Messetagen sind hier über 1.100 Aussteller, Handwerker und Wohn-Profis unter einem Dach! Die Messe ist ein wahres Shopping-Paradies! Entdecken Sie Manufakturen, Design Labels, individuelles Handwerk und große Möbelmarken. Nirgendwo sonst finden Sie in so kurzer Zeit eine solch große Vielfalt an Experten, die Sie individuell, unabhängig und kostenfrei beraten.


3 Kommentare

  1. Julia Klein
    08. September 2018Antworten

    Ich bin ganz begeistert vom Shabby Chic! Ein toller Artikel mit hilfreichen Infos!

  2. Petra Hoffmann
    10. September 2018Antworten

    Liebes Heim+Handwerk Team, danke für Euren informativen Artikel! Ich habe mir schon lange vorgenommen, meine Wohnung neu einzurichten und Ihr habt mich jetzt endgültig davon überzeugt, es mal nach "Lagom" zu probieren. Vielen Dank!

    • Heim+Handwerk
      11. September 2018Antworten

      Liebe Petra, es freut uns sehr, dass wir Dir eine Inspiration geben konnten und wir wünschen Dir viel Freude bei der Gestaltung!


Würden Sie gerne Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit einem '*' markiert.