Größer, höher, breiter - Boxspringbetten im Fokus

Das edelste Möbel fürs Schlafzimmer ist das Boxspringbett. Es sehen ein bisschen so aus, als gehörte es der Prinzessin auf der Erbse. Die großen Betten erinnern mit den übereinander gestapelten Matratzen an luxuriöse Prunkbetten. Und genau von diesem Gefühl, in einem superbequemen Prunkbett zu schlafen, schwärmen Boxspring-Fans.

Claudia Wieland vom Fachverband Matratzen-Industrie e.V. bestätigt die Trendwelle, die aus den USA und dem skandinavischen Raum nach Deutschland herüberschwappt: "Ein Trend sind Boxspringbetten, die sehr große Maße haben und hoch sind."

Ein hochwertiges und typgerechtes Boxspringbett sorgt für erholsamen Schlaf

Ein Unterschied: kein Lattenrost

Ein Boxspringbett besteht aus drei Schichten: Zuunterst ist die sogenannte Box, die man sich als gefederte Untermatratze vorstellen kann. Sie macht den klassischen Lattenrost überflüssig. Auf der Box liegt die eigentliche Matratze, die ebenfalls gefedert ist. Und "on top", also ganz oben, bildet der wenige Zentimeter dicke Topper den krönenden Abschluss.

Wie muss ich mir das genau vorstellen? Der Unterbau des Möbels setzt sich aus einem Metall- oder Holzrahmen zusammen, der nach unten hin offen ist. In diesen Rahmen ist dann zum Beispiel ein federndes Taschenfederkernsystem eingearbeitet. Diese Konstruktion bildet die Unterlage.

Darauf liegt die Obermatratze, die ebenfalls mit einem Taschenfederkern ausgestattet ist. Die zwei aufeinander liegenden Federkernsysteme bilden dabei eine schwingende Liegefläche - Lattenrost adieu! Die doppelte Federung sorgt für das besonders bequeme Liegegefühl.

Echte Punktlandung

Der Boxspring-Unterbau ist übrigens punktelastisch: Bei Belastung senkt sich jeweils nur die Feder nach unten ab, die gerade unter Druck steht. Das macht die Matratze flexibel. Sie passt sich so optimal dem Körper an und stützt zusätzlich die Wirbelsäule. Ein Segen für den Rücken!

Meistens sind am Bettrahmen zusätzlich Füße angebracht, die das Bett nochmals höher machen. Eine typische Einstiegshöhe liegt um die 65 Zentimeter. Gerade ältere Menschen und Schwergewichtige wissen dies zu schätzen. Das Hinlegen und Aufstehen fällt ihnen so deutlich leichter.

Extra Komfort: Erst der Topper macht die Prinzessin

Das Tüpfelchen auf dem i: der Topper

Der Topper ist eine weitere Komfortauflage, die den krönenden Abschluss bildet. Seine Aufgabe ist es, das "Prinzessin auf der Erbse"-Gefühl weiter zu verstärken. Auch bei Boxspringbetten gibt es die Matratzen in unterschiedlichen Härtegraden, aber durch den Topper wird das Liegen selbst bei harten Modellen zu einer bequemen Angelegenheit. Und er hat eine praktische Funktion: Er schützt die Obermatratze vor Schweiß und verlängert so ihre Lebensdauer.

Tipp: Achten Sie beim Kauf schon allein aus hygienischen Gründen darauf, dass der Topper mit waschbaren Bezügen ausgestattet ist. Zu den inneren Werten: Ein Topper besteht entweder aus Latex, Kalt- oder Visco-Schaum. Er kann aber auch aus natürlichen Materialien wie zum Beispiel Gänsefedern, Schafschurwolle oder Rosshaar sein.

Luftiges Schwergewicht

Damit die Luftzirkulation gut funktioniert, sollten die Textilien atmungsaktiv sein. Und wie für jedes andere Schlafzimmer mit einem herkömmlichen Bett gilt auch in Schlafzimmern mit Boxspringbetten: Achten Sie auf eine gute Belüftung des Raumes! Manche Experten empfehlen für eine optimale Belüftung, die Matratze von Zeit zu Zeit zu wenden. Andere sind der Meinung, dass sich Boxspringbetten quasi selbst belüften und schon allein das tägliche Aufstehen und Hinlegen für den Austausch von verbrauchter und frischer Luft sorgen.

Die zwei Federkerne sorgen zum einen für den typischen Boxspring-Komfort. Sie sorgen aber auch für zusätzliches Gewicht. Allein die Matratze kann bis zu 100 Kilogramm wiegen! Bedenken Sie dies, wenn Sie Ihr Schlafzimmer umstellen wollen.

Manche Modelle gibt es übrigens auch mit fixierbaren Rollen, die das Bewegen im Falle eines Falles erleichtern. Und noch etwas in Sachen Optik: Boxspringbetten wirken aufgrund ihrer Ausmaße am besten in großzügig geschnittenen Schlafzimmern. In kleinen Zimmern wirken sie schnell zu dominant und "erdrücken" den Raum.

Alles richtig gemacht? Dann schlafen Sie gut!

Was Sie sonst noch wissen müssen

Beratung ist das A & O

Wie bei jeder Anschaffungen eines Standard-Bettes und einer Matratze gilt auch für Boxspringbetten: Eine gute Beratung lohnt sich. Lassen Sie sich mehrfach beraten, nutzen Sie unbedingt das Probeliegen.

Eine Investition …

Bei der Anschaffung eines Boxspringbettes muss man für gewöhnlich tief in die Tasche greifen, um eine gute Qualität zu bekommen. Für ein Doppelbett können das dann schnell mehr als 3.000 Euro sein.

  • Drucken
  • Nach oben